PhotonWave-Lichttherapie: Lichtnahrung.

Zu wenig Sonnenlicht ist nicht gut für unser Gehirn, denn es bekommt dadurch nicht genug „Lichtnahrung“. Durch Stress oder Traumata wird unser Sehfeld immer kleiner: Irgendwann betrachten wir die Welt dann nur noch wie durch ein Loch, anstatt sie in ihrer Ganzheit wahrzunehmen. Die PhotonWave-Lichttherapie trägt dazu bei, dass es uns nicht nur körperlich besser geht, sondern wir leichter emotionale Stabilität erreichen und Stimmungsschwankungen ausgleichen können.

Das Licht wandert via Sehnerv vom Auge bis zum Sehzentrum in den Hinterkopf. Auf seinem Weg stimuliert dieser Lichtimpuls viele Gehirnareale, unter anderem das Hauptkontrollzentrum des Gehirns, das unseren gesamten Körper – Hormone, Stoffwechsel, Emotionen – beeinflusst.

Unterstützend kann die Methode der PhotonWave-Lichttherapie sehr vielfältig eingesetzt werden. Beispielsweise bei Allergien, Depressionen und chronischen Erkrankungen. Sitzungen vor dem Lichtgerät dauern in der Regel 5 bis 15 Minuten, je nach Anzahl der benötigten Farbkombinationen.

Die PhotonWave-Lichttherapie stärkt unter anderem:

  • Immunsystem
  • Entgiftungsfähigkeit des Körpers
  • Hormonregulation
  • alle Organfunktionen
  • Fitness und Schlaf
  • Haut, Augen
  • körperliches und emotionales Gleichgewicht
  • Selbstwertgefühl und Motivation
  • Konzentration und Gedächtnis