Blutegel: kleine Helfer bei Schmerz und Venenleiden.

Schmerzen an Gelenken, Rücken, Kopf etc. können Bewegung zur Qual werden lassen. Und auch wenn die Vorstellung ungewöhnlich ist: kleine tierische Helfer können hier beste Dienste leisten. Vom Tierreich ist bekannt, daß Blutegeltherapie Linderung bringen kann, indem Blutegel entzündungshemmende Stoffe in die schmerzende Körperpartie ausschütten und mit ihrer Mahlzeit gleichzeitig entzündliche Stoffe aus den schmerzenden Gebieten ziehen. Schmerzbelastetete Wildtiere suchen oft blutegelbewohnte Wassergebiete auf, um sich von Egeln ‚behandeln‘ zu lassen. Die entzündungshemmende und blutverflüssigende Wirkung der Stoffe, die Blutegel abgeben, wenn Sie Blut aus den betroffenen Gebieten ziehen, und die unmittelbar erlebte Entlastung, hat diesen Instinkt innerhalb der Evolution möglich gemacht.  Dies machen sich auch Menschen bereits seit dem Altertum im alten Ägypten zunutze: Blutegeltherapie wird bei Schmerzen und Durchblutungsstörungen und auch beim Hörsturz sowie Ohrentzündungen eingesetzt. Auch die berühmte Hildegard von Bingen war eine große Freundin dieser Therapie.

 

Indikationen:

akute und chronische Gelenkschmerzen (z.B. Rückenschmerz, Knieschmerz, Schulterschmerz, Arthrosen, Arthritis, Sehnenscheidenentzündungen, Rhizartrose, Tennisellenbogen, Golferarm)

Venenleiden (Thrombophlebitis, Unterschenkelgeschwüren, Durchblutungsstörungen)

Ohrerkrankungen (Hörsturz, chronische Mittelohrentzündungen, Tinnitus)

Kopfschmerzen

 

Häufige Fragen zur Behandlung:

Hygiene: Die Blutegel beziehe ich direkt in der Blutegelzucht Biebertal. Die Blutegel sind als Fertigarzneimittel eingestuft und unterliegen den gleichen Anforderungen an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden.

Schmerzen während der Behandlung: Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei: Wenn die Blutegel angesetzt werden, ist meist nur ein Gefühl, ähnlich dem flüchtigen Streifen einer Brennnessel spürbar. Dieses Gefühl kann für ca. 1 Minute bleiben. Danach ist nichts mehr zu spüren.  Der Blutegel schüttet während seiner Arbeit Stoffe aus, die sowohl entzündungslindernd und blutverdünnend, als auch schmerzlindernd sind.

Dauer der Behandlung: Die Behandlung dauert ca. 30-90 Minuten. Je nach Körperregion. Die Blutegel fallen von alleine ab und das Gebiet wird mit einem gut saugfähigen Verband versorgt. Die kleine Bisswunde blutet 8-12 Stunden nach (durch den Blutegel-Wirkstoff Calin), was wichtig und für die Behandlung erwünscht ist. Ich bin für Sie danach per Mail erreichbar und kann auf Fragen zeitnah reagieren.

Wiederholung der Behandlung: Dies ist unterschiedlich, je nach Krankheitsbild. Bei einer Arthrosebehandlung kann z.B. eine einmalige Behandlung den gewünschten Effekt erzielen. Wiederholungen sind hier nach ca. 1-3 Monaten möglich. Bei einem Hörsturz ist beispielsweise die Behandlung möglichst nah am Beginn des Ereignisses am effektivsten. Hier sollte nach 3-4 Tagen eine Wiederholung erfolgen.

Werden die Blutegel wiederverwendet? Nein. Jeder Egel wird nur einmal bei einem Menschen zur Behandlung  kommen. Eine wichtige Voraussetzung für mich, die Blutegel in meine Praxiskonzept zu integrieren ist, daß ich die kleinen Helfer nach getaner Arbeit in einem wassergefüllten Behälter an die Zuchtstelle zurücksenden kann, wo die Egel in einen ‚Rentnerteich‘ kommen. Dort ist ein artgerechtes Weiterleben möglich.

Wie hoch sind die Kosten der Behandlung?

Die Kosten stellen sich zusammen aus der

  • Anamnese in meiner Praxis (30,00€),
  • evtl. Anfahrt zu Ihnen nach Hause bei Hausbesuchen (je Doppekilometer 1,50 €),
  • der Behandlungszeit am Behandlungstag (pauschal 90,00),
  • den Blutegeln (je Egel 8,00 €),
  • dem Rückversand der Egel zum ‚Rentnerteich‘ (15,00 €),
  • dem Lockstoff (8,00 €) sowie dem Verbandmaterial (inkludiert). Je nach Behandlungsregion werden 1-6 Blutegel notwendig (z.B. Schulter: 4 Egel).

Eine konkrete Einschätzung besprechen wir in der Anamnese in meiner Praxis.

 

Wissenschaftliche Studien zum Thema:

Blutegelbehandlung bei Rhizarthrose (Arthrose des Daumensattelgelenkes):
Randomisierte kontrollierte Studie zur Wirksamkeit der Blutegeltherapie bei symptomatischer Rhizarthrose
Zitat: ‚Insgesamt zeigt eine einmalige Blutegelbehandlung bei Frauen mit symptomatischer Rhizarthrose eine signifikante Schmerzreduktion und Funktionsverbesserung des Daumens im Vergleich zur Kontrollbehandlung über mindestens zwei Monate. Die Blutgeltherapie erscheint damit als mögliche erweiterte Option für die symptomatische Therapie der fortgeschrittenen Rhizarthrose‘.

Blutegeltherapie bei Rückenschmerzen:
derzeit laufende Studie an der Imanuel Krankenhaus, Berlin Wannsee
und
Artikel in ‚pharmazeutische Zeitung‘: Therapeuten mit Biss