Kinesiologie: Gleitzeit der Muskeln.

Körper und Geist sind überwiegend mit unterbewussten Funktionen ausgestattet. Zum Glück: wir wären heillos überfordert, die Verdauung nach dem Mittagessen mit dem Verstand zu steuern.

Der kinesiologische Muskeltest kann ein feines Werkzeug sein, um kaum oder gar nicht wahrnehmbare Stresszustände aufzuspüren, die symptomauslösend sein können. Ein wichtiger Teil der Kinesiologie gehört innerhalb der Alternativen Medizin in den Bereich der Körpertherapie und Psychotherapie. Sie arbeitet mit Muskeltests, die am Patienten liegend ausgeführt werden, um in den Dialog mit dem Unterbewussten zu treten.

In unserem Unterbewusstsein entstehen oft unbemerkt von uns selbst einschränkende Glaubenssätze, die lebenslang gespeichert werden. Sätze wie „Ich bin wertlos“ oder „Nur wenn ich krank bin, werden meine Grenzen gewahrt“ beeinflussen unser Verhalten im täglichen Leben. Je mehr einschränkende Glaubenssätze durch unser Unterbewusstsein wirken, desto mehr sucht der Körper einen Ausweg in Form von chronischen Beschwerden und Schmerzzuständen aller Art.

Ziel der Kinesiologie  ist es, für auslösende Stressfaktoren wie Mangelerscheinungen, Giftstoffe, einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster – individuelle Lösungsmittel zu finden. Auf diese Weise kann eine dauerhafte Verbesserung ohne eine Verschiebung von Symptomen geschehen.

Ich habe meine Ausbildung überwiegend bei Dr. med Dietrich Klinghardt gelernt: Neurobiologie, autonomer Regulationstest, Regulationsdiagnostik und Psychokinesiologie.